Tennis-Club Traar

Seit 1977 Tennis in Krefeld-Traar

Die Tennisanlage des TC Traar mit seinen 8 gepflegten Tennisplätzen liegt im Krefelder Norden unterhalb des Egelsberg.

Über 40 Jahre TCT - über 40 Jahre Tennis in Traar, eine Zeitspanne, über die ein wenig nachgedacht werden soll. 1977 begann alles - nur nicht das Tennisspielen. Zunächst ging es juristisch zu:

Sieben Männer und Frauen gründeten den Verein und ließen ihn ins Vereinsregister eintragen. Anschließend konnten sich Interessenten als Mitglieder registrieren lassen. Und die Suche nach einem passenden Gelände begann. Neben der Grundschule, an der Ecke Rather- und Kemmerhofstraße oder Moerser Landstraße beim Pfadfinder-Wäldchen - vieles wurde angedacht und wieder verworfen. Bis die Kull unterhalb des Egelsberges ausgewählt war. Aber hier wurde Müll abgekippt. Zähe und langwierige Verhandlungen mit der Stadt Krefeld führten der damalige 1. Vorsitzende Herbert Koch und Vorstandsbeisitzer Bernd Giesbertz. Bis die Kipperei ein Ende hatte und mit den Bauarbeiten begonnen werden konnte. Bis dahin waren vier Jahre ins Land gegangen. Am 24.4.1982 ging es dann richtig los.

Neben der Einweihungsfeier stieg das erste Turnier von vier Krefelder Tennisstars, die zeigten, wie man das Racket richtig schwingt. Am Tage darauf konnten die Mitglieder des Vereins zeigen, was sie drauf haben. Es gab vier Plätze im unteren Teil der Anlage - viel zu wenig für das große Interesse, das dem Tennissport in diesen Boom-Jahren entgegengebracht wurde. Drei weitere Plätze entstanden bald auf dem höher gelegenen Plateau, dem kurze Zeit später ein weiterer Platz hinzugefügt wurde. Gegenüber den Plätzen 5-8 entstand eine Wiese, die heute für Fußball, Volleyball, als Kinderspielplatz mit Sandkasten und für ein Jugend-Häuschen - in der Winterzeit besser unter dem Namen Trofana-Alm bekannt - genutzt wird. Insgesamt verfügt der TCT damit über ein Sportgelände, das sich harmonisch in die Egelsberglandschaft eingepasst hat. Eine ähnlich schöne Anlage findet sich im Tennis-Kreis Krefeld wohl nicht noch einmal. Die rund 400 Mitglieder gehen hier ihrem Sport nach - als Leistungssportler in den Medenmannschaften oder als Breitensportler “nur so zum Spaß”. Die Gastronomie der schon 1981 in Betrieb genommenen Tennishalle versorgt den Verein zu allen Anlässen.